05721 3948
Wurzelbehandlung

Wurzelbehandlung

Zahnerhaltung hat oberste Priorität.

Durch moderne Techniken und Bildgebung gelingt es in vielen Fällen auch scheinbar hoffnungslose Zähne zu erhalten.

Dr. Jan Busche

Zahnarzt

DIE WURZELBEHANDLUNG

Eine Wurzelkanalbehandlung wird durchgeführt, wenn ein Zahn einen dauerhaft entzündeten oder abgestorbenen Nerv hat. Hervorgerufen wird solch eine Entzündung durch eine tiefe, großflächige Karies, welche tief in die Zahnsubstanz gedrungen ist oder durch einen Zahnunfall. Ziel einer solchen Behandlung ist es, die Entzündung in den Kieferknochen zu stoppen und den Zahn zu erhalten.

Der Zahn wird geöffnet und alle „erkrankten“ Gewebereste wie Nerven, Blutgefäße und Bakterien aus den Wurzelkanälen werden entfernt. Anschließend versiegeln wir die Kanäle mit einer Wurzelfüllung, um eine weitere bakterielle Besiedelung nach Möglichkeit zu verhindern.

Fundiertes Fachwissen und Präzision auf kleinstem Raum sind nur zwei Säulen, auf die wir bauen. Als dritte Säule setzen wir auf moderne technische Hilfsmittel und Verfahren, welche die Erfolgsaussichten und die Chance den Zahn zu erhalten, erhöhen:

  • Zur effektiven Vermessung der Wurzelkanäle verwenden wir neben dem herkömmlichen Röntgen auch ein elektrometrisches Wurzellängenmessgerät.
  • Sterile Einmalwerkzeuge.
  • Mit der Lupenbrille haben wir eine verbesserte Sicht, um die feine und stark verzweigte Anatomie der Zahnwurzelkanäle im Verlauf der Behandlung zu erkennen und zu behandeln. Wir können dementsprechend präziser arbeiten.
  • Spezielle Spülungen und medikamentöse Einlagen.
Wurzelbehandlung in Schaumburg

REVISIONSBEHANDLUNG

Da die Wurzelkanalbehandlung eine der kompliziertesten zahnmedizinischen Eingriffe darstellt, ist es möglich, dass eine Wurzelkanalbehandlung in einigen Fällen nicht den gewünschten Erfolg erzielt. Um den betroffenen Zahn dennoch zu erhalten, besteht die Möglichkeit, eine sogenannte Revisionsbehandlung (erneute Wurzelbehandlung) durchzuführen.

Gründe für eine erneute Entzündung:

– Enge oder gekrümmte Kanäle konnten in der ersten Sitzung nicht ausreichend gereinigt werden.

– Komplizierte anatomische Strukturen des Wurzelkanalsystems.

– Die abdichtende Füllung oder Krone ist undicht geworden, neue Bakterien sind in das Wurzelkanalsystem gelangt.

Sollte die Behandlung trotz allem nicht den gewünschten positiven Erfolg gebracht haben, kann ein operativer Eingriff, in Form einer Wurzelspitzenresektion, die letzte Möglichkeit zum Zahnerhalt darstellen.